Was FREUNDE ist

FREUNDE ist

  • ein pädagogisches Programm zur Lebenskompetenzförderung in Kindertageseinrichtungen
  • ein von vielen regionalen Rotary-Club`s initiiertes Projekt zur Sucht- und Gewaltprävention
  • ein standardisiertes Fortbildungsprogramm für pädagogisches Fachpersonal
  • Unterstützung der Eltern bei ihrer Erziehungsarbeit durch Informationsangebote

Angebote

 


 

Was FREUNDE ist

Plädoyer für eine frühe Prävention

Es ist inzwischen unbestritten, dass auch in der Sucht- und Gewaltentstehung das Kindesalter eine wichtige Rolle spielt; in diesem Lebensabschnitt werden entscheidende Weichen für die psychosoziale Entwicklung gestellt. Hier werden lebenspraktische Fähigkeiten wie Kommunikationsfähigkeiten, Umgang mit Gefühlen, Problemlösung, Selbstbehauptung und Frustrationstoleranz gelernt.
Diese Kompetenzen sind entscheidend für den zufriedenen Umgang mit sich selbst und die Fähigkeit, mit den eigenen Bedürfnissen umzugehen. Sie ermöglichen Menschen ohne Suchtmittel als Ersatzbefriedigung und ohne Gewalt als Lösungsversuch, ein zufriedenes, selbstbestimmtes Leben.
Untersuchungen zeigen, dass „Täter- und Opferkarrieren“ bereits im frühen Kindesalter beginnen und sich im Grundschulalter verfestigen.
Noch verfügt man nicht über eindeutige Prognosekriterien, nach denen sich präventiv nur noch um Kinder mit bestimmten, auf spätere Sucht- und Gewaltbereitschaft hinweisende Eigenschaften gekümmert werden muss. Zwar sind Risikofaktoren so z.B. familiäre Belastungen wie problematischer Suchtmittelkonsum in der Familie, geringe Intensität der Zuwendung, soziale Benachteiligung, bekannt. Da diese Belastungen aber auf sehr viele zutreffen, muss sich eine frühe Prävention an alle Kinder richten. Die Frage ist nicht, was macht krank?, sondern, wie bleibt man gesund? Es geht nicht darum, bei Kindern eine beginnende Sucht zu „wittern“, sondern es geht um die Förderung von Lebenskompetenzen: Lebenskompetenzen sind Schutzfaktoren gegen Sucht und Gewalt.

Lebenskompetenzen und ihre Förderung bei FREUNDE

Lebenskompetent ist, wer

- sich selbst kennt und mag,
- empathisch ist,
- kritisch und kreativ denkt,
- kommunizieren und Beziehungen führen kann,
- durchdachte Entscheidungen trifft,
- erfolgreich Probleme löst
- und Gefühle und Stress bewältigen kann. (nach BzgA, 2005)

FREUNDE bietet „Hilfe zur Selbsthilfe“ an, indem es das pädagogische Personal dabei unterstützt, primärpräventive Vorgehensweisen selbstständig zu initiieren und mit den Kindern im Rahmen gezielter pädagogischer Vorhaben umzusetzen und zu reflektieren.

Das Angebot an pädagogischen Vorhaben ist unter wissenschaftlichen Aspekten zusammengestellt und erfreut sich hoher Akzeptanz bei dem pädagogischen Fachpersonal. Die pädagogischen Vorhaben von FREUNDE orientieren sich dabei an den aktuellen Bildungs- und Erziehungsplänen der Bundesländer.

Die Einführung von FREUNDE wird durch die regionalen Präventions-Fachkräfte bzw. FREUNDE Trainer/innen fachlich und methodisch begleitet. Anhand der gängigen Qualitätskriterien in der Sucht- und Gewaltprävention wird die Durchführung der Projektvorhaben überprüft und somit ihre Wirksamkeit gewährleistet.

FREUNDE - Präventionsangebot für Kindertageseinrichtungen - Bausteine zur Förderung der Lebenskompetenz - www.stiftung-freunde.de